Bei der Digitalisierung im gemeinnützigen Sektor geht es nicht rein um die technische Ausstattung und somit nicht nur um eine Investition in Endgeräte oder um Websiteauf- und Ausbau. Es geht vor allem auch darum, andere Menschen im Umgang mit neuen Medien zu schulen, Qualifikationen aufzubauen und die Entwicklung von Organisation auf diesem Wege voranzutreiben. Eine Auflistung bundesweiter und regionaler Förderungen gibt es hier.

Angesichts aktueller Krisen und Herausforderungen sorgen sich viele Bürgerinnen und Bürger um den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit dem WettbewerbGutes Beispiel“ zeigt Bayern 2, wie stark und vielfältig das Engagement in Bayern ist. Gesucht werden Menschen, die Lösungen für gesellschaftliche Probleme finden und Mut machen, positiv in die Zukunft zu blicken. Der Wettbewerb findet jährlich statt und die Preisträger:innen werden mit insgesamt 10.000 Euro honoriert.

Startsocial unterstützt soziale Initiativen durch einen bundesweiten Wettbewerb, bei dem diese kostenlose Beratung von Fachleuten aus der Wirtschaft erhalten können. Jährlich werden rund 100 Stipendien vergeben, die eine viermonatige Beratung durch zwei Experten beinhalten. Die Initiativen profitieren von individueller Unterstützung, die ihre Projekte voranbringt und ihre Wirkung verstärkt. Ehrenamtliche Coaches und Jurymitglieder tragen durch ihre berufliche Erfahrung zur nachhaltigen Stärkung des gesellschaftlichen Engagements bei. Startsocial fördert so die Entwicklung und Umsetzung innovativer sozialer Projekte.

Der Bürgerpreis des Bayerischen Landtags wird jährlich vergeben und ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Er zeichnet besonderes bürgerschaftliches Engagement aus, das einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt leistet. Mit dem Preis sollen Menschen und Initiativen gewürdigt werden, die sich in herausragender Weise für das Gemeinwohl einsetzen.

Dieser Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit insgesamt 75.000 Euro dotiert. Er würdigt herausragende ehrenamtliche Projekte in Bayern, die durch innovative Ansätze das Gemeinwesen stärken. Die Preisgelder unterstützen die Weiterentwicklung und Umsetzung dieser Projekte.

Der Preis für digitales Miteinander ist eine Auszeichnung der Initiative „Digital für alle“, die seit 2020 jedes Jahr anlässlich des bundesweiten Digitaltags vergeben wird. Mit dem Preis werden Initiativen und Projekte ausgezeichnet, die erfolgreich digitale Technologien für das Gemeinwohl einsetzen. Der Preis wird in den Kategorien „Digitale Teilhabe“ und „Digitales Engagement“ verliehen und ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.

Die Versicherungskammer Stiftung fördert Projekte in den Bereichen Lebensrettung, bürgerschaftliches Engagement, Verkehrssicherheit, Brandschutz, Prävention und Bildung. Für eine Förderung müssen Antragsteller zunächst eine Erstanfrage einreichen, die maximal vier Seiten umfasst und auf zehn spezifische Fragen eingeht. Die Prüfung der Erstanfrage kann bis zu acht Wochen dauern, danach erhalten Antragsteller entweder eine Aufforderung zur Antragstellung oder eine Ablehnung. Es gibt keine allgemeine Antragsfrist, Anfragen können jederzeit per E-Mail eingereicht werden.

Die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern unterstützt Projekte, die das ehrenamtliche Engagement und das gesellschaftliche Miteinander fördern. Die Förderung kann jedes Jahr zwischen Januar und März beantragt werden, der Themenschwerpunkt variiert jedes Jahr. Bewerben können sich gemeinnützige Organisationen, die durch ehrenamtliche Arbeit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten möchten. Weitere Informationen sind auf der Webseite der Stiftung zu finden.

Das Förderprogramm von Aktion Mensch unterstützt Projekte, die digitale Barrierefreiheit und Inklusion fördern. Es bietet finanzielle Unterstützung für Initiativen, die digitale Teilhabe für Menschen mit Behinderungen verbessern, indem sie barrierefreie Technologien und Zugänge schaffen. Gefördert werden beispielsweise Projekte zur Entwicklung von barrierefreien Webseiten, Apps und digitalen Plattformen. Ziel ist es, digitale Hürden abzubauen und allen Menschen gleichberechtigten Zugang zu digitalen Angeboten zu ermöglichen.

Das Förderprogramm transform_D der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt unterstützt gemeinnützige Organisationen bei der Umsetzung von Projekten in den Bereichen Digitalisierung, Klimaschutz und gesellschaftlicher Zusammenhalt. Es fördert digitale Innovationen, Schulungen und die Weiterentwicklung technologischer Lösungen wie Künstliche Intelligenz. Ziel ist es, die digitale Souveränität und Ressourceneffizienz zu steigern sowie das Engagement vielfältiger und widerstandsfähiger zu gestalten. Die Förderung umfasst Beträge zwischen 20.000 und 100.000 Euro. Derzeit wird die Förderung jährlich ausgeschrieben.

Das Förderprogramm 100xDigital der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt unterstützt 100 gemeinnützige Organisationen in Deutschland bei der digitalen Transformation. Es bietet finanzielle Unterstützung von bis zu 24.000 Euro pro Projekt und umfasst Schulungen, Beratung und Vernetzung. Gefördert werden unter anderem die Digitalisierung der Vereinsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Datenmanagement und die Organisation digitaler Veranstaltungen. Ziel ist es, nachhaltige digitale Strukturen zu etablieren und den Wissenstransfer innerhalb der Community zu fördern. Derzeit wird die Förderung jährlich ausgeschrieben