Wo sehe ich, welche Cookies meine Website nutzt? Datenschutzgesetze wie die Cookie-Gesetze der EU schreiben vor, dass die Websites offenlegen müssen, welche Cookies auf der Website genutzt werden. Über die Entwicklertools eures Browsers könnt ihr euch die verwendeten Cookies anzeigen lassen. Inzwischen gibt es auch Webseiten, mit denen Webseiten kostenlos auf Cookies überprüft werden können. Ein Anbieter ist beispielsweise CookieServe, ein kostenloser Cookie-Scanner zur Identifizierung von Cookies, die von einer Website verwendet werden.

    Brave ist ein Browser, der Anzeigen und Tracker blockiert, um die Privatsphäre zu schützen und die Surfgeschwindigkeit zu erhöhen. Er ist für verschiedene Plattformen wie Windows, macOS, Linux, Android und iOS verfügbar. Brave bietet zudem Funktionen wie integrierten Adblocker, Import von Browsereinstellungen und verschiedene Sicherheitsfeatures. Der Browser ist kostenlos.

    Cryptomator ist eine kostenlose Open-Source-Software zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Dateien für Cloud-Speicher. Die meisten Cloudanbieter verschlüsseln Daten nur während der Übertragung oder aber sie behalten die Schlüssel zur Entschlüsselung für sich selbst. Cryptomator verschlüsselt Dateien, bevor man sie in die Cloud hochlädt. Die Software ermöglicht einen einfachen Zugriff und ist für verschiedene Plattformen wie Windows, macOS, Linux, iOS und Android verfügbar.

    BitteFeedback.de ist ein offenes Online-Feedback-Tool, das es ermöglicht, unkompliziert und anonym Feedback zu geben oder zu erfragen. Es werden keine persönlichen Daten erhoben, und eine Registrierung ist nicht erforderlich. Erstellte Umfragen bleiben mindestens 14 Tage online und werden danach gelöscht. Das Tool basiert auf Open Source Software und ist für persönliche Nutzung modifiziert und ins Deutsche übersetzt worden.

    Nuudel ist ein kostenloser Online-Dienst von Digitalcourage e.V., der es ermöglicht, einfach und datenschutzfreundlich Umfragen und Terminabstimmungen zu erstellen. Die Plattform erfordert keine Registrierung, speichert keine unnötigen Daten und bietet eine intuitive Benutzeroberfläche für die Organisation von Meetings und Umfragen. Nuudel ist eine Alternative zu kommerziellen Tools und fokussiert auf Privatsphäre und Transparenz.

    Der Datenschutzgenerator der Stiftung Datenschutz bietet eine einfache Möglichkeit, maßgeschneiderte Datenschutzhinweise für ehrenamtliche Organisationen zu erstellen. Das Tool führt Nutzer:innen durch einen strukturierten Prozess, bei dem relevante Informationen wie der Zweck der Datenverarbeitung und die rechtlichen Grundlagen abgefragt werden. Am Ende erhalten die Nutzer:innen individuell angepasste Datenschutzhinweise, die sie direkt für ihre Website oder ihre Vereinsaktivitäten verwenden können.

    Das Tool PageSpeed Insights von Google, erreichbar unter pagespeed.web.dev, analysiert die Leistung von Webseiten und gibt detaillierte Empfehlungen zur Verbesserung der Ladezeiten und Nutzererfahrung. Es bewertet Webseiten sowohl für mobile Geräte als auch für Desktop-Umgebungen, indem es verschiedene Metriken wie die Ladegeschwindigkeit, die Interaktivität und die visuelle Stabilität misst. Eine Möglichkeit, die Ladezeiten aller Unterseiten einer Homepage mit PageSpeed Insights zu untersuchen, bietet das Tool von experte.de.

    Barrierefreie Webseiten sind entscheidend, um allen Nutzern, einschließlich Menschen mit Behinderungen, den Zugang zu Informationen und Funktionen zu ermöglichen. Das Tool WAVE von WebAIM ist eine nützliche Ressource zur Überprüfung der Barrierefreiheit von Webseiten. Es analysiert Webseiten und hebt Bereiche hervor, die verbesserungswürdig sind, darunter auch Kontrastprobleme.

    Der BayernFunk ermöglicht als Kommunikationsplattform das Gemeindeleben auf digitaler Ebene zu erweitern. Er verbindet Landkreise und Kommunen Bayerns mit seinen Bürgerinnen und Bürgern. Als Vertreterin/ Vertreter eines Ehrenamts, eines Vereins oder einer öffentlichen Institution erreichst Du die Bürgerinnen und Bürger deiner Kommune jederzeit und überall – mit Echtzeit-Kommunikation und Push-Benachrichtigungen.

    Geht Ihr Drucker im Vereinsheim nicht? Ist die Tabelle Ihrer Mitgliederverwaltung beschädigt? Benötigt das Smartphone Ihres Vorstands ein Update? Möchten Sie wissen, wie Sie in einer Videokonferenz eine Präsentation teilen können? Hier ist Ihr direkter Draht: Die IT-Hilfe für gemeinnützige Organisationen der DSEE! Per E-Mail, Telefon oder Bildschirmübertragung bietet sie Unterstützung für Ihr IT-Problem – und das ohne Zusatzkosten für Ihren Verein!

    Damit gemeinnützige Organisationen mit moderner IT arbeiten können und fit für das digitale Zeitalter werden, entwickelte Haus des Stiftens das IT-Portal Stifter-helfen. Auf der Plattform erhalten Vereine und andere gemeinnützige Organisationen alles rund um IT: Produktspenden, Services und Know-how zum Thema Digitalisierung. Unter anderem können Programme wie Slack, Adobe Acrobat Pro und Zoom über die Plattform gegen eine kleine Verwaltungsgebühr genutzt werden.

    Eine gute Übersicht über aktuell verbreitete Videokonferenztools und Hinweise dazu, worauf es bei der Auswahl ankommt, lesen Sie bei der Schweizer Vereins-Seite vitaminB.

    Nicht aufgeführt ist der Anbieter Senfcall: Senfcall bietet kostenlose, datenschutzfreundliche Videokonferenzen ohne Installation und vollständig DSGVO-konform an.